Das internationale Kunstmagazin Apollo hat seine jährliche Liste der Künstler, Sammler, Denker und Unternehmer veröffentlicht, die in der Kunstbranche für Furore sorgen.

 

Apollo, das monatlich erscheinende internationale Kunstmagazin, hat seine jährliche Liste der „40 under 40“ mit besonders inspirierenden Newcomern veröffentlicht, die die Kunstwelt prägen. In diesem Jahr war Deutsche Bank Wealth Management mit Unterstützung der Abteilung für Kunst, Kultur und Sport der Deutschen Bank zum zweiten Mal an der Erstellung dieser Liste beteiligt. Jedes Jahr steht eine andere Region der Welt im Fokus, und 2018 fiel die Wahl auf Europa.

 

Die Endauswahl umfasst vier Kategorien: „Die Künstler“, „Die Denker“, „Die Sammler“ und „Das Business“. Da für jede Kategorie nur 10 Personen gewählt werden, zeugt die Aufnahme in diese Liste von großem Potential und Einfluss.

 

Die Stars der Apollo-“40 under 40“ für das Jahr 2018


Die diesjährigen Top 40 kommen aus 15 europäischen Ländern. Einer der ausgewählten Künstler ist Richard Mosse. Der in Irland geborene Mosse ist Dokumentarfotograf und hat für seine Arbeit den Nahen Osten, Haiti und das ehemalige Jugoslawien bereist. Besonders berühmt ist er für seine mit Infrarotfilm geschossenen Aufnahmen von Kriegsszenen im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Die Bilder verkehren die Farben der Landschaft ins Gegenteil, sodass eigentlich Grünes pink dargestellt wird. Somit werden die westlichen Vorstellungen von Afrika und den dort herrschenden Konflikten in Frage gestellt.

 

Die Kategorie „Denker“ umfasst mehrere Kuratoren europäischer Ausstellungen und Galerien, einen Kunstautor und einen Hochschuldozenten und Gelehrten der Filmwissenschaften. Die Kategorie „Business“ stellt die einflussreichsten Unternehmer der Kunstwelt ins Rampenlicht. Zu den Finalisten zählen bedeutende Gründer und Mitbegründer aufstrebender Galerien, die Gründerin und CEO von Vastari – einer Online-Plattform, die Leihgaben und Wanderausstellungen fördert – sowie ein preisgekrönter Kunst- und Textillehrer aus London.

 

In der Kategorie „Sammler“ sind 10 aufstrebende Kunstliebhaber vertreten, die bedeutende Privatsammlungen zusammengetragen haben.

 

Auswahlprozess der Apollo-Liste „40 under 40“
  

Seit der Erstausgabe im Jahr 1925 ist Apollo zu einer der bekanntesten und einflussreichsten Zeitschriften für Bildende Kunst avanciert. Sie inspiriert eine breite Leserschaft aus Kunstexperten, aus der eine sechsköpfige Jury ausgewählt wird, die die finalen Top 40 zusammenstellt.

 

Dieses Jahr war Josephine Ackerman, Deputy Global Head und Chief Operating Officer der Abteilung für Kunst, Kultur und Sport der Deutschen Bank, Mitglied der Jury.

 

„Als Jurymitglied bei den „40 under 40“ muss man umfangreiche Recherchen und Analysen durchführen“, erklärt Ackerman auf die Frage zum Auswahlprozess. „Dennoch war es eine ungeheure Bereicherung, in die Welt dieser unglaublich faszinierenden Künstler, mutigen Denker, innovativen Unternehmer und interessanten Sammler einzutauchen. Mich persönlich hat das sehr inspiriert. Das Apollo Team war äußerst freundlich und zuvorkommend, und die Zusammenarbeit hat großen Spaß gemacht.“

Die ‘40 under 40‘ sind eine großartige Initiative, die vielversprechende Newcomer auszeichnet und sie hoffentlich in ihrer weiteren Laufbahn unterstützt.

Josephine Ackerman, Deputy Global Head und COO der Abteilung für Kunst, Kultur und Sport der Deutschen Bank

Wie die Deutsche Bank den Zugang zur Kunst fördert

 

Die Deutsche Bank ist in der Kunstwelt sehr aktiv und kuratiert eine der weltweit größten Unternehmenssammlungen von Kunst auf Papier. Neben der Zusammenarbeit mit Apollo bei den „40 under 40“ unterhält die Deutsche Bank Wealth Management auch eine Partnerschaft mit den Frieze-Kunstmessen. Dieses Jahr ist in den Lounges der Deutsche Bank Wealth Management auf der Frieze London und der Frieze Masters eine Ausstellung von Tracey Emin und ihrem Studio mit dem Titel Another World zu finden, die Arbeiten von Künstlerinnen aus der Sammlung Deutsche Bank präsentiert. Darüber hinaus sind sie Veranstaltungsort eines anonymen Postkartenverkaufs zugunsten von Hilfsprojekten für schutzbedürftige Frauen. Sowohl die Deutsche Bank als auch Apollo sind seit dem ersten Messejahr 2012 Sponsoren der Frieze Masters.

 

„Die Kunst ist eine Leidenschaft der Deutschen Bank“, so Michael Morley, Leiter des Bereichs Wealth Management der Deutschen Bank in Großbritannien. „Wir glauben, dass Kunst in vielfältiger Weise einen positiven Beitrag leisten kann. Wir sind stolz darauf, dass wir durch unsere Partnerschaft mit Apollos „40 under 40“ aufstrebende Nachwuchstalente aus der Kunstwelt auf ihrem Weg unterstützen können.“

 

Klicken Sie hier, um die vollständige Apollo-Liste der „40 under 40“ zu sehen.

 

Suzie Bliss ist Redakteurin im Team für internationale Inhalte von Deutsche Bank Wealth Management.

Hinweis: Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Wertentwicklungen. Die hier dargelegten zukunftsgerichteten Erklärungen stellen die Beurteilung des Autors zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Materials dar. Zukunftsgerichtete Erklärungen beinhalten wesentliche Elemente subjektiver Beurteilungen und Analysen sowie deren Veränderungen und/oder die Berücksichtigung verschiedener, zusätzlicher Faktoren, die eine materielle Auswirkung auf die genannten Ergebnisse haben könnten. Prognosen basieren auf Annahmen, Schätzungen, Ansichten und hypothetischen Modellen oder Analysen, welche sich als falsch heraus stellen können.